Biographie de Hans Albers

Voir son actualité

fermer

US Oncology Research, The US Oncology Network and McKesson ...
MarketWatch (press release)
... S406 OPTiM: A randomized phase III trial of talimogene laherparepvec (T-VEC) versus subcutaneous (SC) granulocyte-macrophage colony-stimulating factor (GM-CSF) for the treatment (tx) of unresected stage IIIB/C and IV melanoma Robert Hans Ingemar ...

et plus encore »



Viel Comedy, Musik und Theater im Hof Jünger
Lokalkompass.de
„Er gehört zur Championsleague bei den Jazzern“, kündigt Reinbold das Konzert „Reflexionen“ mit Theo Jörgensmann an. „Er ist ein genialer Free-Jazzer, aber vielleicht ist seine Musik etwas schwierig für den Zuhörer“, vermutet Reinbold und führt aus ...




Regiomusik das Musikportal

St. Pauli Rundgang - Hamburg - 28.05.2013
Regiomusik das Musikportal
Folgen wir den Spuren von Hans Albers, den legendären Beatles und den Originalen, die auch heute noch St. Pauli so lebens- und liebenswert machen. Hören Sie Geschichten über das Blaulicht- und Rotlichtmileu und lauschen Sie den Liedern, die die ...




Regiomusik das Musikportal

St. Pauli Kiez Tour - Hamburg - 28.05.2013
Regiomusik das Musikportal
Davidwache, Hans-Albers-Platz, Herbertstraße, Große Freiheit und Kneipenstopp. Der Kiez hat viel zu bieten: Szeneviertel, Reeperbahn, Esso Tankstelle Geschichten, Anekdoten, Ausgehtipps. Also packen Sie schnell Ihre Sachen und schultern Sie den ...

et plus encore »



Kompakt: Feuilleton Kompakt
DIE WELT
Kochs Filmpartner waren erstklassig: Hans Albers (in "Und über uns der Himmel"), Luis Trenker ("Germanin"), Hans Söhnker ("Der Strom"), Willy Birgel ("Du gehörst zu mir"), Rudolf Prack ("Aufruhr der Herzen"), O.E. Hasse ("Aufruhr der Herzen") und Carl ...




DIE WELT

Ufa-Star Lotte Koch stirbt mit 100 Jahren
DIE WELT
Kochs Filmchefs und -gatten waren erstklassig: Hans Albers (in "Und über uns der Himmel"), Luis Trenker ("Germanin"), Hans Söhnker ("Der Strom"), Willy Birgel ("Du gehörst zu mir"), Rudolf Prack ("Aufruhr der Herzen"), O.E. Hasse ("Aufruhr der Herzen") ...

et plus encore »



Politik: HAMBURG – MEINE PERLE
Tagesspiegel
Auch junge Leute finden Hamburg sexy, und nicht nur auf dem Kiez rund um St. Pauli und die von Hans Albers besungene Reeperbahn. Die Konzentration dort auf das älteste Gewerbe ist weiterhin eine touristische Attraktion, für den Pistengänger hat die ...




Wall Street Journal

Avant-Garde Film's Godfather
Wall Street Journal
Of the European Modernists who came of age during World War I, the protean Hans Richter (1888-1976) has been among the hardest to pigeonhole. An active Dadaist in Zurich at the Café Voltaire and in his native Berlin, and a peripheral Surrealist in ...




Westfälische Nachrichten

Spannendes Finale bei den Bürgerschützen : Heinrich Möllers ...
Westfälische Nachrichten
„Ich hatte eine Drittel-Chance – und Glück!“ Krone, Zepter und Apfel hatten zuvor schon Jörg Albers, Ulli Baumkötter und Thomas Kottrup errungen. Maria Möllers besteigt ... Mit dem Schützenfest endete die Regentschaft von Hans-Jürgen und Martina Klimek.




Kapitän Freddy Albers
SauerlandKurier
Zum Musiksommer in Winterberg: Fernweh und Sehnsucht, das sind die Themen der alten Seemannslieder und Filmschlager, die einst von Freddy Quinn und Hans Albers gesungen wurden. Das weite Meer, weiße Möwen, treulose Mädchen, Fernweh und ...


Hans Philipp August Albers (né le 22 septembre 1891 à Hambourg; mort le 24 juillet 1960 à Kempfenhausen près de Starnberg) était un acteur et un chanteur allemand.





  • 1915: Jahreszeiten des Lebens (Franz Hofer)
  • 1917: Die Tochter der Gräfin Stachowska (Otto Rippert, mit Werner Krauss und Hella Moja)
  • 1918: Der Mut zur Sünde (Heinrich Bolten-Baeckers, Robert Leffler)
  • 1918: Liebe und Leben, 1. Teil – Die Seele des Kindes (Walter Schmidthässler, mit Käthe Haack)
  • 1918: Leuchtende Punkte (Georg Alexander, mit Aud Egede Nissen)
  • 1918: Halkas Gelöbnis (Alfred Halm, mit Lya Mara)
  • 1918: Der Fluch des Nuri/Das Lied der Nisami (Carl Boese)
  • 1919: Aus eines Mannes Mädchenjahren (Karl Grune, Paul Legband)
  • 1920: Das Grand Hotel Babylon (Ewald André Dupont)
  • 1920: Die 999. Nacht (Fred Sauer, mit Erna Morena) – Nureddin
  • 1922: Der böse Geist Lumpaci Vagabundus (Carl Wilhelm) – Lumpaci Vagabundus
  • 1922: Menschenopfer (Carl Wilhelm)
  • 1922: Der falsche Dimitri (Hans Steinhoff, mit Alfred Abel und Eugen Klöpfer) – Graf Jaro Lensky
  • 1923: Irene d'Or (Kal Sander, Friedrich Zelnik)
  • 1923: Fräulein Raffke (Richard Eichberg, mit Lydia Potechina und Werner Krauss)
  • 1923: Inge Larsen (Hans Steinhoff, mit Henny Porten)
  • 1924: Das Testament des Joe Sivers/Testament des Ive Sievers (Conrad Wiene)
  • 1925: Ein Sommernachtstraum (Hans Neumann, mit Werner Krauss) – Demetrius
  • 1925: Der König und das kleine Mädchen (Nunzio Malasomma)
  • 1925: Vorderhaus und Hinterhaus (Richard Oswald, Carl Wilhelm) – Otto Flaschenhals
  • 1925: Das Mädchen mit der Protektion (Max Mack, mit Ossi Oswalda und Willy Fritsch)
  • 1926: Es blasen die Trompeten/Husarenliebe (Carl Boese)
  • 1926: Die Gesunkenen (Rudolf Walther-Fein, Rudolf Dworsky, mit Asta Nielsen, Olga Tschechowa und Otto Gebühr)
  • 1926: Der Mann aus dem Jenseits (Manfred Noa, mit Paul Wegener)
  • 1926: An der schönen blauen Donau (Friedrich Zelnik, mit Lya Mara)
  • 1926: Nur eine Tänzerin (Bara en danserska) (Olof Molander, mit Lil Dagover)
  • 1926: Die Warenhausprinzessin (Heinz Paul, mit Hella Moja)
  • 1926: Die versunkene Flotte (Manfred Noa, mit Heinrich George)
  • 1927: En perfekt gentleman (Vilhelm Bryde, Gösta Ekman, mit La Jana) – Jacques Renard
  • 1927: Die Frau die nicht nein sagen kann (Fred Sauer, mit Lee Parry und Gustav Fröhlich)
  • 1927: Eine Dubarry von heute (Alexander Korda, mit María Corda) – Toinette's first lover
  • 1927: Die Villa im Tiergarten (Franz Osten, mit Aud Egede Nissen) – Baron Etville
  • 1927: Primanerliebe (Robert Land, mit Fritz Kortner)
  • 1927: Üb' immer Treu' und Redlichkeit (Reinhold Schünzel, mit Reinhold Schünzel und Rosa Valetti)
  • 1927: Der goldene Abgrund/Schiffbrüchige des Lebens (Mario Bonnard, mit Liane Haid) – Baron Armand
  • 1928: Frauenarzt Dr. Schäfer (Jacob Fleck, Luise Fleck)
  • 1928: Herr Meister und Frau Meisterin (Alfred Theodor Mann, mit Maly Delschaft) – Arthur Burger
  • 1928: Saxophon-Susi (Karel Lamač, mit Anny Ondra)
  • 1928: Weib in Flammen (Max Reichmann, mit Olga Tschechowa)
  • 1929: Asphalt/Der Polizeiwachtmeister und die Diamantenelse (Joe May, mit Gustav Fröhlich und Betty Amann) – Ein Dieb
  • 1929: Mascottchen (Felix Basch, mit Käthe von Nagy) – Antoine, Rayonchef
  • 1929: Vererbte Triebe: Der Kampf ums neue Geschlecht/Erbsünde (Gustav Ucicky)
  • 1929: Drei machen ihr Glück/Teure Heimat (Carl Wilhelm, mit Hans Brausewetter und Renate Müller)


  • 1929: Die Nacht gehört uns (Carl Froelich, Henry Roussel, mit Charlotte Ander) – Harry Bredow
  • 1930: Der blaue Engel (Josef von Sternberg, mit Emil Jannings und Marlene Dietrich) – Mazeppa
  • 1930: Der Greifer (Richard Eichberg, mit Charlotte Susa) – Sgt. Harry Cross
  • 1930: Hans in allen Gassen (Carl Froelich, mit Camilla Horn) – Hans Steindecker
  • 1931: Drei Tage Liebe (Heinz Hilpert, mit Käthe Dorsch) – Franz
  • 1931: Bomben auf Monte Carlo (Hanns Schwarz, mit Heinz Rühmann) – Craddock
  • 1931: Der Draufgänger (Richard Eichberg, mit Marta Eggerth) – Hans Röder, Hafenpolizist
  • 1932: Der weiße Dämon/Das Rauschgift (Kurt Gerron, mit Gerda Maurus und Peter Lorre) – Heini Gildemeister
  • 1932: Der Sieger (Hans Hinrich, Paul Martin, mit Käthe von Nagy) – Hans Kühnert
  • 1932: Monte Carlo Madness (Hanns Schwarz, englische Version von „Bomben auf Monte Carlo“) – Capt. Erickson
  • 1932: Quick (Robert Siodmak, mit Lilian Harvey) – Quick
  • 1932: F.P.1 antwortet nicht (Karl Hartl, mit Sybille Schmitz und Paul Hartmann) – Ellissen
  • 1933: Heut kommt's drauf an (Kurt Gerron) – Hannes Eckmann
  • 1933: Ein gewisser Herr Gran (Gerhard Lamprecht, mit Albert Bassermann, Karin Hardt und Olga Tschechowa) – Ein Gewisser Herr Gran
  • 1933: Flüchtlinge (Gustav Ucicky, mit Käthe von Nagy und Eugen Klöpfer) – Arneth
  • 1934: Gold (Karl Hartl, mit Brigitte Helm und Friedrich Kayßler) – Werner Holk
  • 1934: Peer Gynt (Fritz Wendhausen, mit Lucie Höflich und Marieluise Claudius) – Peer Gynt
  • 1935: Henker, Frauen und Soldaten (Johannes Meyer, mit Charlotte Susa) – Rittmeister Michael von Prack/Gen. Alexej Alexandrowitsch von Prack
  • 1935: Varieté (Nicolas Farkas, mit Annabella und Attila Hörbiger) – Pierre
  • 1936: Unter heißem Himmel (Gustav Ucicky, mit Lotte Lang) – Capt. Kellersperg
  • 1936: Savoy-Hotel 217 (Gustav Ucicky, mit Gusti Huber und Brigitte Horney) – Andrei Volodkin
  • 1937: Die gelbe Flagge (Gerhard Lamprecht, mit Olga Tschechowa und Dorothea Wieck) – Peter Diercksen
  • 1937: Der Mann, der Sherlock Holmes war (Karl Hartl, mit Heinz Rühmann und Siegfried Schürenberg) – Morris Flint alias Sherlock Holmes
  • 1938: Sergeant Berry (Herbert Selpin, mit Herma Relin) – Produzent, Darsteller (Sgt. Mecki Berry alias Mecki Brown)
  • 1938: Les Gens du voyage (Fahrendes Volk) (Jacques Feyder, mit Françoise Rosay und Camilla Horn) – Fernand
  • 1939: Wasser für Canitoga (Herbert Selpin, mit Charlotte Susa) – Oliver Montstuart
  • 1939: Ein Mann auf Abwegen (Herbert Selpin, mit Charlotte Thiele) – Percival Pattersson
  • 1940: Trenck, der Pandur (Herbert Selpin, mit Käthe Dorsch und Sybille Schmitz) – Trenck
  • 1941: Carl Peters (Herbert Selpin, mit Karl Dannemann und Herbert Hübner) – Dr. Carl Peters
  • 1943: Münchhausen (Josef von Báky, mit Brigitte Horney und Ilse Werner) – Baron Münchhausen
  • 1944: Große Freiheit Nr. 7 (Helmut Käutner, mit Ilse Werner und Hans Söhnker) – Hannes Kroeger
  • 1945: Shiva und die Galgenblume (Hans Steinhoff, 1945 unvollendet, 1992 von Hans Georg Andres und Michaela Krützen fertiggestellt)


  • 1947: …und über uns der Himmel (Josef von Báky, mit Paul Edwin Roth und Lotte Koch) – Hans Richter
  • 1950: Föhn/Sturm in der Ostwand (Rolf Hansen, mit Liselotte Pulver und Adrian Hoven) – Dr. Johannes Jensen
  • 1950: Vom Teufel gejagt (Viktor Tourjansky, mit Willy Birgel und Lil Dagover) – Dr. Blank
  • 1951: Blaubart (Christian-Jaque, mit Cécile Aubry und Fritz Kortner)
  • 1952: Nachts auf den Straßen (Rudolf Jugert, mit Hildegard Knef) – Heinrich Schlueter
  • 1953: Jonny rettet Nebrador (Rudolf Jugert, mit Margot Hielscher) – Gen. Jonny Oronta
  • 1953: Käpt'n Bay-Bay (Helmut Käutner, mit Bum Krüger und Lotte Koch) – Käpt'n Bay-Bay
  • 1954: An jedem Finger zehn (Erik Ode, mit Germaine Damar) – Singer
  • 1954: Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (Wolfgang Liebeneiner, mit Heinz Rühmann) – Hannes Wedderkamp
  • 1955: Mon premier amour (Der letzte Mann) (Harald Braun, avec Romy Schneider, Rudolf Forster et Joachim Fuchsberger) – Karl Knesebeck
  • 1956: Vor Sonnenuntergang (Gottfried Reinhardt, mit Annemarie Düringer) – Generaldirektor Mathias Clausen
  • 1957: I fidanzati della morte (Romolo Marcellini)
  • 1957: Der tolle Bomberg (Rolf Thiele, mit Marion Michael) – Baron Gisbert von Romberg
  • 1957: Das Herz von St. Pauli (Eugen York, mit Hansjörg Felmy) – Käpt'n Jonny Jensen
  • 1958: Der Greifer (Eugen York) – Otto Friedrich Dennert
  • 1958: Der Mann im Strom (Eugen York, mit Gina Albert) – Paul Hinrichs
  • 1958: Dreizehn alte Esel/Dreizehn kleine Esel und der Sonnenhof (Hans Deppe, mit Marianne Hoppe und Karin Dor) – Josef Krapp
  • 1960: Kein Engel ist so rein (Wolfgang Becker, mit Sabine Sinjen und Peter Kraus) – Dr. Zilinsky


1959

  • Es ist egal Aufnahme: 1959
  • Trippel, trippel, trapp (aus dem musikalischen Bühnenstück „Katharina Knie“) Aufnahme: 1959
  • Mein Junge, halt' die Füße still (aus dem Film „13 alte Esel“) Aufnahme: 1959
1957/1958

  • Der Mensch muß eine Heimat haben (aus dem musikalischen Bühnenstück „Katharina Knie“)
  • Das Herz von St. Pauli (aus dem gleichnamigen Film) Aufnahme: 1957
  • Das letzte Hemd (aus dem Film „Das Herz von St. Pauli“) Aufnahme: 1957
  • Ja, das Leben (aus dem Film „Das Herz von St. Pauli“) Aufnahme: 1958
  • Weine nicht (aus dem Film „Das Herz von St. Pauli“) Aufnahme: 1957
1952–1954

  • La Paloma (Ein Wind weht von Süd und zieht mich hinaus auf See) Aufnahme: 1953
  • Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (aus dem gleichnamigen Film) Aufnahme: 1952
  • Komm' auf die Schaukel, Luise (aus dem Film „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“)
  • In einer Sternennacht am Hafen (aus dem Film „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“) Aufnahme: 1954
  • Einmal noch nach Bombay (aus dem Film „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“) Aufnahme: 1954
  • Kleine Möve, flieg nach Helgoland (aus dem Film „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“)
  • Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise (aus dem Film „Käpt'n Bay-Bay“)
  • O Signorina-rina-rina (aus dem Film „Käpt'n Bay-Bay“) Aufnahme: 1952
  • Käpt'n Bay-Bay aus Shanghai (aus dem Film „Käpt'n Bay-Bay“) Aufnahme: 1953
  • Kleine weiße Möwe (aus dem Film „Käpt'n Bay-Bay“) Aufnahme: 1952
  • In jedem Hafen gib's den „Blauen Peter“ (Tango) Aufnahme: 11. Juni 1952
  • In Hamburg an der Elbe (Seemanns-Choral – Lied und Marsch) Aufnahme: 11. Juni 1952
1951

  • Kleine Nordseeschwalbe (mit den Geschwister Burgstaller) Aufnahme: 1951
  • Kokosnüsse und Bananen (Foxlied) Aufnahme: 1951
  • Kapitän hieß Jack (Marschfox) Aufnahme: 1951
1950

  • Bohemien (langsamer Walzer) Aufnahme: Dezember 1950
  • Föhn (Lied aus dem gleichnamigen Film) Aufnahme: Dezember 1950
  • Das gibt es nur in Texas („Deep In The Heart Of Texas“ – mit Evelyn Künneke) Aufnahme: 1950
  • In Arizona und Arkansas (Foxtrott – Duett mit Evelyn Künneke) Aufnahme: 1950
  • Rummelplatz (Walzerlied) Aufnahme: Oktober 1950
  • Sag, wie heißt du (Seemannslied und Slowfox) Aufnahme: 1950
  • Ich kam aus Alabama (Oh, Susanna) (aus dem Film „Rivalen“) Aufnahme: 1950
  • Der Wind und das Meer Aufnahme: 1950
  • Hafenlied (Wenn ich morgen mit Dir am Hafen steh') (Beguine) Aufnahme: 1950
  • Wenn du mein Schatz wärst (aus der Operette „3x Georges“)
  • Ich frag' nicht, ob du Geld hast (aus der Operette „Hopsa“)
  • Das Lied vom Nigger Jim (aus der Operette „Hopsa“) Aufnahme: 1950
  • Das Lied vom Kolumbus (Wer war Kolumbus) (aus der Operette „Hopsa“)
  • Nic ist braun wie eine Kaffeebohne (Marschfox – mit den Geschwistern Burgstaller) Aufnahme: 1950
  • Fünf kleine Affen (mit dem Trio Fitzett)
  • Mein Onkel hat Plantagen
  • Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (Walzerlied – rare Version) Aufnahme: Juni 1950
  • La Paloma (rare Version) Aufnahme: Juni 1950
Chants de schlager avec Hans Albers chez EMI ELECTROLA

1947

  • Sehnsuchtsmusik (Lied der Ferne) Aufnahme: 4. Dezember 1947
  • Und über uns der Himmel (aus dem gleichnamigen Film)
  • Hein Mück (aus Bremerhaven) Aufnahme: 23. April 1947
  • Lied der Flüchtlinge Aufnahme: 28. Mai 1947
  • Goodbye Johnny (aus dem Film „Wasser für Canitoga“) Aufnahme: 28. Mai 1947
  • Zwischen Hamburg und Haiti (aus dem gleichnamigen Film) Aufnahme: 23. April 1947
1944

  • La Paloma (aus dem Film „Große Freiheit Nr. 7“) Aufnahme: 19. Dezember 1944
  • Beim ersten Mal, da tut's noch weh (aus dem Film „Große Freiheit Nr. 7“) Aufnahme: 19. Dezember 1944
  • Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (aus dem Film „Große Freiheit Nr. 7“)
1939

  • Good bye, Jonny (aus dem Film „Wasser für Canitoga“) Aufnahme: 1939
1937

  • Jawohl, meine Herr’n (aus dem Film „Der Mann, der Sherlock Holmes war“) Aufnahme: 2. Juli 1937
  • Ich hab' eine kleine Philosophie (Aufnahme: 2. Juli 1937)
1936

  • Unter heißem Himmel (aus dem gleichnamigen Film) Aufnahme: 15. Dezember 1936
  • Auf der Reeperbahn nachts um halb eins Aufnahme: 1. April 1936
  • In meinem Herzen Schatz, da ist für viele Platz (aus dem Film „Savoy-Hotel 217“) Aufnahme: 1. April 1936
  • Und über uns der Himmel (aus dem gleichnamigen Film) Aufnahme: 1. April 1936
1934

  • Nun muß ich fort, ade, mein Kind (aus dem Film „Peer Gynt“) Aufnahme: 13. Dezember 1934
  • Ases Tod (aus dem Film „Peer Gynt“) Aufnahme: 13. Dezember 1934
1931–1933

  • Mein Gorilla hat 'ne Villa im Zoo (aus dem Film „Heut kommt's darauf an“) Aufnahme: 13. Februar 1933
  • Immer, wenn ich glücklich bin (aus dem Film „Heut kommt's darauf an“) Aufnahme: 13. Februar 1933
  • Ich bin der Hans im Glück (aus dem Film „Heut kommt's drauf an“) Aufnahme: 9. Februar 1933
  • In 24 Stunden (aus dem Film „Heut kommt's darauf an“) Aufnahme: 9. Februar 1933
  • Hans im Glück (Potpourri der beliebtesten Albers-Film- und Bühnenschlager) Aufnahme: 4. März 1933
  • Gnädige Frau, komm' und spiel' mit mir (aus dem Film „Quick“) Aufnahme: 11. August 1932
  • Flieger, grüß' mir die Sonne (aus dem Film „F. P. 1 antwortet nicht“) Aufnahme: 7. Juli 1932
  • Ganz dahinten, wo der Leuchtturm steht (aus dem Film „F. P. 1 antwortet nicht“) Aufnahme: 7. Juli 1932
  • Ich kam aus Alabama [Oh, Susanna] (aus dem Film „Rivalen“) Aufnahme: 13. Februar 1932
  • Hoppla, jetzt komm' ich (Erfolgssong aus dem Film „Der Sieger“) Aufnahme: 9. Februar 1932
  • Komm' auf die Schaukel, Luise (aus dem Bühnenstück „Liliom“) Aufnahme: 9. Februar 1932
  • Das ist die Liebe der Matrosen (aus dem Film „Bomben auf Monte Carlo“)
  • In Hamburg an der Elbe (Seemanns-Choral)
  • Kind, du brauchst nicht weinen (aus dem Film „Der Draufgänger“) Aufnahme: 23. November 1931
  • Ich will Sie küssen, wenn Sie es verlangen
  • Hamburger Kedelklopper (nach der Melodie „Der Stiefelputzer“)


  • 1932 – Hoppla, jetzt komm’ ich
  • 1932 – Flieger, grüß’ mir die Sonne
  • 1936 – Auf der Reeperbahn nachts um halb eins
  • 1938 – Good-bye Johnny
  • 1944/45 – Der Wind und das Meer
  • 1944/45 – La Paloma
  • 1952 – Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise